FaMI – Ausbildung

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Wir sind FaMI-Auszubildende in der Universitätsbibliothek Wuppertal. Auf dieser Seite wollen wir interessierte Schüler*innen und/oder Eltern über unseren Beruf und unsere Tätigkeiten informieren.

FaMIs sind in verschiedenen Fachrichtungen tätig. Außer der Fachrichtung Bibliothek, in der wir ausgebildet werden, gibt es noch vier weitere Fachrichtungen: Archiv, Bildagentur, Information und Dokumentation, Medizinische Dokumentation. Weitere Informationen zu dem FaMI-Berufsfeld sind in einem Flyer des Berufsverbandes Information und Bibliothek zu finden.

Die schulische Voraussetzung ist in allen Bereichen die Fachoberschulreife (FOR).

Fachrichtung Bibliothek:

FaMIs sind in Bibliotheken verschiedenster Art tätig, z. B. Stadtbibliotheken oder Unibibliotheken. Sie arbeiten in allen Bereichen ihrer Bibliothek. Das heißt, dass sie nicht nur im Kontakt mit Kund*innen stehen, wie an der Information oder in den Fachbibliotheken direkt an den Regalen, sondern auch im internen Bereich mitwirken, z. B. bei der Rechnungsbearbeitung. Die Kund*innen und Benutzer*innen von Bibliotheken sind sehr unterschiedlich. In Stadtbibliotheken können Benutzer*innen verschiedener Altersklassen angetroffen werden. Dagegen sind in Unibibliotheken, zu denen unser Ausbildungsbetrieb zählt, vor allem zwei große Gruppen vertreten, nämlich Studierende und Beschäftigte.

Unsere Arbeitsfelder

Um eine Vorstellung von der Arbeit in der Unibibliothek Wuppertal zu gewinnen, soll als erstes über den Weg des Buches durch die Bibliothek und die damit verbundenen Arbeitsschritte der FaMIs berichtet werden.

Dieser Weg beginnt damit, dass die Benutzer*innen, also Beschäftigte und Studierende, Vorschläge für Buchbestellungen machen. Das zuständige Fachrefat prüft diese Vorschläge und entscheidet, was gekauft werden soll. Außerdem informiert es sich über Neuerscheinungen und bestellt das Notwendige.

Der nächste Schritt ist unsere Bestellung des Mediums beim Buchhandel. Wir nehmen das Medium bei Lieferung in Empfang, kontrollieren es und nehmen es in den Bestand auf. Dabei vergeben wir eine laufende Nummer, um das Medium zu kennzeichnen.

Nach den ersten Tätigkeiten der Einarbeitung muss das Buch vom Fachreferat sachlich erschlossen werden, das heißt, es wird überlegt, zu welchem Themengebiet der Titel gehört, damit es in den Regalen entsprechend aufgestellt werden kann.

Als nächstes beschäftigen wir uns nicht mehr mit dem Buch direkt, sondern mit dessen Titeldaten. Wir geben die Daten im Computer ein, um eine Suche über den Online-Katalog möglich zu machen.

Zu diesem Zeitpunkt ist die Arbeit mit dem Buch abgeschlossen, und es geht nur noch um die äußerliche Kennzeichnung.

Dazu kleben wir am Schluss Etiketten mit der Signatur auf den Buchrücken. So ist der Standort des Buches erkennbar.

Nach diesem langen Weg befindet sich das Buch auf der Zielgeraden zum Regal. „Zwischen den Regalen“ ist es unsere Aufgabe, die Bücher zurück an ihren Platz zu stellen und Benutzer*innen zu helfen.

Weitere Tätigkeiten

Wir sorgen dafür, dass Benutzer*innen die Bücher und andere Medien, zum Beispiel CDs oder DVDs, ohne große Probleme finden. Außerdem kümmern wir uns um die Ausleihe und Rückgabe. Das heißt, wir entleihen die Medien auf den Bibliotheksausweis bei der Ausleihe und können so bei der Rückgabe unter anderem auf Vollständigkeit überprüfen.

Im Online-Katalog haben Benutzer*innen die Möglichkeit, Medien zu finden oder entliehene Medien vorzumerken, die wir bereitstellen und ihnen auf Wunsch an der Ausleihe aushändigen.

Falls wir mal ein Buch oder ein anderes Medium nicht besitzen, können Interessierte es sich bei uns bestellen und wir versuchen, es von anderen Bibliotheken zu leihen. Natürlich verleihen wir im Gegenzug auch unsere Bücher an andere Bibliotheken.

All diese Vorgänge werden mit Hilfe von Computern dokumentiert und verwaltet. Dazu sind die richtigen Programme vonnöten, die uns bei unserer Arbeit unterstützen. Natürlich stellen wir auch Bibliotheksausweise aus und geben allgemeine Informationen von A bis Z über die Bibliothek.

Berufsschule

Die FaMI-Ausbildung ist eine duale Ausbildung. Normalerweise besuchen wir die Berufsschule an zwei Tagen in der Woche. Unsere Berufsschule ist das Berufskolleg Bachstraße in Düsseldorf-Bilk.

Dort werden wir in fachbezogenen Fächern wie Fachkunde und Organisationslehre unterrichtet. In Fachkunde lernen wir z. B., wie nach bestimmten Regeln Bücher in unsere Katalogdatenbank aufgenommen werden. Unterrichtet werden wir auch in wirtschaftlichen Fächern wie Allgemeine Wirtschaftslehre und Rechnungswesen, die heute für fast alle Bereiche des Berufslebens wichtig sind. Dazu kommen noch allgemeine Fächer wie Deutsch und Englisch.

Wir erhalten viele Hintergrundinformationen, die für die Arbeit in einer Bibliothek wichtig sind. Außerdem können in der Berufsschule viele Eindrücke aus der Praxis vertieft und umgekehrt theoretisches Wissen im Betrieb angewendet werden.

Berufsaussichten

Mit der abgeschlossenen Ausbildung kann z. B. bei folgenden Einrichtungen gearbeitet werden:

  • öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken,
  • Firmenbibliotheken,
  • Medien- und Pressearchiven,
  • Rundfunk und Fernsehen,
  • Museen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Mit Fachhochschulreife kann nach Abschluss der Ausbildung einer der folgenden Studiengänge belegt werden:

Erstellt von den Auszubildenden Anna Brieke und Patricia Dirkes.

Weitere Infos über #UniWuppertal: